Von Dividenden leben

Lesedauer: 14 Minuten

If you don’t find a way to make money while you sleep, you will work until you die“ – so lautet ein berühmtes Zitat des mittlerweile 92-jährigen Starinvestors Warren Buffet. Gemeint ist damit, dass du Zeit deines Lebens für Geld arbeiten werden musst, sollte es dir nicht gelingen, Geld durch passive Einkommensströme zu genieren. Das können beispielsweise Zinsen, Mieteinkünfte oder Beteiligungen sein.

Doch hast du dich schon einmal gefragt, ob man auch von Dividenden leben könnte? Natürlich! Dies ist prinzipiell möglich und aus meiner Sicht sogar eine der besten, passiven Einkommensquellen überhaupt. 

Was es mit den Dividenden genau auf sich hat und wie du perspektivisch sehr gut von deinem Vermögen leben kannst, das alles erfährst du im nun folgenden Artikel ausführlich von mir. Sei also gespannt!

INHALT

WAS SIND DIVIDENDEN EIGENTLICH?

Dir stellt sich nun bestimmt die Frage: Was sind Dividenden eigentlich genau? Das Wort „Dividende“ stammt aus dem Lateinischen und leitet sich von „dividendus“ ab, was in etwa mit „das oder der zu verteilende (Anteil)“ übersetzt werden kann. In der Wirtschaft ist eine Dividende folglich der Anteil am Gewinn von Aktiengesellschaften, die diese an ihre Aktionäre auszahlen. 

Bist du also stolzer Besitzer von Dividendenaktien, so kannst du dich über regelmäßige Dividenden freuen! Gleichzeitig bieten dir Dividendentitel aber auch attraktive Kursgewinne. Die Dividenden werden dir aber zu festgeschriebenen Zeitpunkten automatisch ausgezahlt – eine passive Einkommensquelle also! 

Dies geschieht (je nach Unternehmen) entweder monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich. Ja, du hast richtig gelesen! Einige Unternehmen schütten sogar monatlich aus, wie du später noch erfahren wirst.

WARUM DIVIDENDEN SICH PERFEKT FÜR EIN PASSIVES EINKOMMEN EIGNEN

Hast du dich schon mal mit passiven Einkommensquellen, wie beispielsweise Mieterträgen, Unternehmensbeteiligungen oder anderweitigen Möglichkeiten befasst, wie du mit deinem Geld Erträge generieren kannst?

Bestimmt sind einige Varianten gar nicht so passiv, wie dies immer beschrieben wird und sind stellenweise mit viel Arbeit und Verpflichtungen verbunden. Auch mein Blog hier. Ich generiere damit passives Einkommen. Da ich aber mehrere Stunden in der Woche an ihm arbeite, sind die Einnahmen gar nicht so passiv, auch wenn ich diese im Schlaf erhalte.

Bei Dividenden sieht das aber anders aus. 

Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger beschreiben diese Anlagestrategie in ihrem Bestseller Cool bleiben und Dividenden kassieren* zu Recht als einen der angenehmsten und nachhaltigsten Wege, um sich perspektivisch unabhängige Einnahmen und damit die finanzielle Unabhängigkeit zu erarbeiten. 

BUCHEMPFEHLUNG

COOL BLEIBEN UND DIVIDENDEN KASSIEREN

Anhand von zahlreichen Praxis-Beispielen aus ihrer über 20-jährigen Erfahrung als Investoren, Unternehmer und TV-Experten zeigen Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger, warum Aktien sicherer sind als Festgeld, wie Anleger auch turbulente Börsenphasen entspannt überstehen und wie man Schritt für Schritt die besten Aktien auswählt.

Denn Dividenden bieten dir regelmäßige Einkünfte, für welches du im Prinzip nichts anderes machen musst, als die betreffende Aktie in deinem Depot zu halten. Als Anleger profitierst du so von folgenden, unschlagbaren Vorteilen:

  • du erreichst irgendwann die finanzielle Freiheit
  • du baust dir weitere Einkommensströme auf
  • du sicherst dir damit deine Altersvorsorge ab
  • dir bleibt mehr Zeit für anderen Dinge
  • regelmäßige Ausschüttungen generieren dir mehr Geld für weitere Investitionen

Schauen wir uns die oben genannten Vorzüge in Bezug auf Aktien mit lukrativer Dividendenrendite in den nun folgenden Unterabschnitten unbedingt noch etwas genauer an!

VORTEIL 1: FINANZIELLE FREIHEIT

Zunächst einmal eine kurze Erklärung, was „finanzielle Freiheit“ überhaupt bedeutet. Im Grunde genommen heißt das, dass du dir um das Thema Geld keine Gedanken mehr machen musst. Du hast es also geschafft, dir Einkommensmöglichkeiten zu erschließen, die Geld für dich erwirtschaften, ohne dass du selbst irgendwas Weiteres dafür tun musst. 

Dadurch kannst du dein Leben und deinen Alltag natürlich ganz anders gestalten. 

Raus aus dem gehassten 9-to-5-Job oder anderweitigen, finanziellen Zwängen – ab sofort bist du wieder Herr über deine Zeit und damit über dein Leben! Und Dividendenausschüttungen können hierfür ein ideales Instrument sein, welches dir dabei hilft, einen bedeutsamen Beitrag zu deiner finanziellen Unabhängigkeit zu leisten! Denn diese bieten Stabilität, Wachstum und einen guten Ersatz für deine (leider immer weiter schwindende) Rente.

VORTEIL 2: MEHRERE EINKOMMENSSTRÖME

Ein weiterer Vorteil der besagten Dividendenstrategie ist die Tatsache, dass du dir Stück für Stück eine weitere Quelle für dein Einkommen dadurch aufbaust. Und zwar ganz nebenbei und ohne großartigen Aufwand (unabhängig von deiner Zeit).

Anstatt also – wie bei vielen Nebenbeschäftigungen – weiterhin Zeit gegen Geld zu tauschen, so erwirtschaften dir Dividenden aufwandsunabhängig ein hübsches Nebeneinkommen, welches wie von selbst weiterwächst, wie du später noch erfahren wirst!

Vielleicht hast du aktuell einen Fulltime-Job, hängst eventuell noch nebenberuflich in einem 520-Euro-Job fest, hast ein Kleingewerbe nebenbei oder bist bereits rund um die Uhr selbstständig und deine Zeit ist voll ausgeschöpft. 

Indem du dein Vermögen für dich arbeiten lässt und locker flockig Dividenden kassierst, kannst du auch das noch nebenbei machen und dein individuelles Risiko in puncto Einnahmen streuen.

VORTEIL 3: ALTERSVORSORGE

Willst du mal etwas Erschreckendes erfahren? Das aktuelle Rentenniveau innerhalb der Bundesrepublik Deutschland beträgt (nach Stand August 2023) ungefähr 48 Prozent deines letzten Nettoeinkommens. Du hast richtig gelesen! Rentner erhalten in Deutschland momentan nur diesen mikrigen Prozentsatz ihres letzten Erwerbseinkommens ausbezahlt – tendenziell wird sich das Rentenniveau in den nächsten Jahren sogar auf 40 Prozent reduzieren!

Willst du davon abhängig sein oder willst du dir nicht lieber gleich ein sicheres und unabhängiges Zubrot fürs Alter aufbauen? Mit gut strukturierten Dividenden Portfolios wird dir genau das gelingen! Vor allem auch für digitale Nomaden wie mich, Selbstständige und Unternehmer (die oftmals nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen) führt oftmals kein Weg an der Dividendenstrategie vorbei. 

Und so können dir Dividendenausschüttungen im Alter deine überschaubare Rente ersetzen. Damit baust du dir quasi deine ganz eigene Rente auf und bist unabhängig. 

VORTEIL 4: MEHR ZEIT FÜR ANDERE DINGE

Indem du dein Vermögen für dich arbeiten lässt und saftige Dividenden erhältst, schaffst du dir natürlich wesentlich mehr finanziellen Spielraum, beziehungsweise du musst perspektivisch weniger arbeiten. Das verschafft dir mehr wertvolle Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben: Familie, Freunde, Leidenschaften und Weiterbildung! 

Je finanziell freier du wirst, desto mehr kannst du deine persönlichen Interessen umsetzen. Eine längere Weltreise (ohne deinen Chef um Urlaub fragen zu müssen), etwas komplett Neues erlernen oder voll und ganz in deinem Hobby aufgehen gefällig?

Kein Problem! 

Die regelmäßige Dividende aus Aktienvermögen wird dir genau das ermöglichen!

VORTEIL 5: MEHR GELD FÜR WEITERE INVESTITIONEN

In Dividendentitel zu investieren bietet dir außerdem noch den Vorteil, dass du regelmäßige Ausschüttungen aus deinem Portfolio erhältst. Diese kannst du dann für weitere Investitionen (zum Beispiel in andere Dividendenwerte oder alternative Anlageklassen) nutzen. Auf diese Weise streust du deine Investitionen und reduzierst nachhaltig dein individuelles Risiko.

Welche Vor- und Nachteile hat das insgesamt? Schauen wir uns das in den nun folgenden Unterabschnitten gern einmal genauer an, bevor wir einen soliden Grundstein für deinen langfristigen, finanziellen Erfolg legen!

Aber zuerst meine Empfehlungen für dein Depot, solltest du noch keins haben. 

MEINE DEPOTEMPFEHLUNGEN

COMDIRECT

TRADE REPUBLIC

SCALABLE CAPITAL

MIT DIVIDENDEN-AKTIEN EIN PASSIVES EINKOMMEN AUFBAUEN

In der sich ständig verändernden Finanzwelt suchen die Menschen wieder vermehrt nach Möglichkeiten, ihr Einkommen zu diversifizieren und in langfristig stabile und sichere Assets zu investieren. Besonders attraktiv scheinen hier Investments in Aktien zu sein, die eine regelmäßige Dividende ausschütten. 

Denn diese bieten nicht nur die Chance auf Kapitalwachstum, sondern eben auch auf passives Einkommen. 

Welche Vor- und Nachteile hat das insgesamt? 

Schauen wir uns das in den nun folgenden Unterabschnitten gern einmal genauer an, bevor wir einen soliden Grundstein für deinen langfristigen, finanziellen Erfolg legen!

DIVIDENDEN-AKTIEN: VORTEILE

Vorweg: Dividendenaktien bieten dir Riesenvorteile! Deshalb ist dein Vermögen hier besonders gut angelegt. Die Idee hinter den Dividendentiteln ist, dass du diese in deinem Depot hast und in regelmäßigen Abständen von den betreffenden Unternehmen dafür belohnt wirst. Und dies bietet dir unterm Strich die folgenden Vorzüge:

VORTEIL 1: STABILES PASSIVES EINKOMMEN

Aktientitel mit hoher Ausschüttungsrendite bieten dir ein stabiles passives Einkommen, welcher regelmäßig auf dein Konto wandert, ohne dass du hierfür etwas tun musst. Dividendenrenditen von durchschnittlich 2 bis 5 Prozent sind dabei keine Seltenheit! Gleichzeitig wachsen die Dividendenausschüttungen im Schnitt zwischen 6 und 10 Prozent pro Jahr (ohne dass du hierfür irgendjemanden um eine „Gehaltserhöhung“ bitten musst!).

VORTEIL 2: LANGFRISTIGE WERTSTEIGERUNG

Abgesehen vom erfreulichen Dividendensegen und den automatischen Dividendensteigerungen steigen die Dividendentitel selbst natürlich langfristig im Wert. Denn innerhalb der letzten rund 150 Jahre performten die weltweiten Börsen mit durchschnittlich 7 Prozent pro Jahr – ein Großteil davon dürften Dividendenaktien ausgemacht haben!

VORTEIL 3: DIVERSIFIKATION

Mithilfe von Dividendentiteln kannst du quasi kinderleicht in verschiedene Branchen und Unternehmen diversifizieren und damit dein individuelles Risiko senken. Anstatt also beispielsweise nur in eine Wohnung zu investieren oder dein Kapital nur auf der Bank zu belassen, verteilst du dieses clever auf mehrere, unabhängige Investments.

VORTEIL 4: INFLATIONSABSICHERUNG

Auch wenn es aktuell eher so aussieht, aber die durchschnittliche Inflationsrate der Bundesrepublik Deutschland belief sich innerhalb der vergangenen 30 Jahre auf etwa 2,50 Prozent pro Jahr. Hättest du dein Kapital in diesem Zeitraum (im realen Wert) mehr als halbiert! Denn deine Lebenshaltungskosten wären gestiegen, dein Kapital wäre aber nominal gleich geblieben. Im gleichen Zeitraum hätten dir Aktieninvestments durchschnittlich 8,50 Prozent Rendite pro Jahr geboten.

VORTEIL 5: NULL AUFWAND

Dein neues Geschäftsmodell „Dividenden“ bietet dir zu guter Letzt noch den extrem lässigen Vorteil, dass du hierfür eigentlich nichts weiter tun musst. Depot einrichten, Kauforder (oder regelmäßigen Sparplan) erteilen und zurücklehnen – mehr musst du im Prinzip nicht tun!

DIVIDENDEN AKTIEN: NACHTEILE

Ungeachtet der zahlreichen Vorzüge für den Kapitalanleger, gibt es natürlich auch einige Nachteile in Bezug auf Dividendentitel, die ich dir natürlich ebenso wenig verschweigen möchte. Denn ein klares Verständnis der potenziellen Nachteile ist nach meiner Ansicht von entscheidender Bedeutung, um fundierte Anlageentscheidungen zu treffen, die genau zu deinen individuellen Lebensumständen, beziehungsweise zu deinem Lebensstil passen:

NACHTEIL 1: RISIKO EINES TOTALVERLUSTS

Auch Dividendentitel unterliegen den regelmäßigen Schwankungen des Aktienmarkts. Kursrückgänge, ausgesetzte Dividendenzahlungen oder sogar Totalverluste des eingesetzten Kapital können daher jederzeit passieren. Zumal sind Unternehmen nicht dazu verpflichtet, Dividendenausschüttungen auch tatsächlich zu zahlen – dessen solltest du dir bewusst sein!

NACHTEIL 2: BEGRENZTES WACHSTUMSPOTENZIALS

Unternehmen, die ihre Gewinne in Form von Dividendenerträgen ausschütten, büßen langfristig etwas an ihrem Wachstumspotenzial ein. Warum? Da ein Teil der Gewinne an die Anleger ausbezahlt wird, bleibt weniger Kapital für Reinvestitionen in das eigene Geschäftsmodell.

DIE BESTEN DIVIDENDEN-AKTIEN FÜR DEIN DEPOT

Dividendenperlen, Dividendenkönige oder gar Dividenden Aristokraten – unter den Dividendentiteln gibt es vielerlei Abstufungen. Für welche Werte solltest du dich aber nun im Detail entscheiden, beziehungsweise was sind überhaupt gute Aktien, mit denen du von Dividenden leben könntest? Dieser Abschnitt soll sich daher einmal darum drehen, dir die besten Dividendenwerte aus aller Welt aufzuzeigen:

Shell (WKN: A3C99G, ISIN: GB00BP6MXD84)

Das weltweit größte Mineralöl- und Erdgasunternehmen mit Sitz in Großbritannien erwirtschaftete im Geschäftsjahr einen Umsatz von 381 Milliarden US-Dollar und zahlte Anteilseigner 2023 statte 0,27 € pro Aktie an Dividende aus (was einer Dividendenrendite von sagenhaften 9,65 Prozent entspricht!).

Allianz (WKN: 840400, ISIN: DE0008404005)

Der deutsche, börsennotierte Versicherungskonzern kostet aktuell rund 223 Euro pro Anteilschein und bot für das Geschäftsjahr eine Dividende von 11,40 Euro pro Aktie, was erstaunlichen 5,11 Prozent Dividendenrendite entspricht. Der Versicherer zahlt seinen Anlegern überdies seit nunmehr 25 Jahren zuverlässig Dividendenausschüttungen.

Münchener Rück (WKN: 843002, ISIN: DE0008430026)

Das deutsche Schwergewicht in Sachen Rückversicherungen befindet sich auch im Depot von Warren Buffet und seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway. Die rund 347 Euro teure Anteilschein bot für das Geschäftsjahr 2022 eine Dividende von 11,60 Euro pro Anteilschein, beziehungsweise eine Dividendenrendite von etwa 3,30 Prozent.

Bayer (WKN: BAY001, ISIN: DE000BAY0017)

Der berüchtigte „Mosanto-Deal“ ließ die Bayer-Aktien vor einigen Jahren stark unter die Räder kommen. Nichtsdestotrotz handelt es sich beim deutschen Chemie- und Pharmagiganten Bayer um einen verlässlichen Dividendenplayer, bei dem es die Anteilscheine des Unternehmens momentan vergünstigt für rund 52 Euro gibt. Dafür gab es für 2022 eine attraktive Dividende von 2,40 Euro pro Stück (oder 4,61 Prozent Dividendenrendite).

BASF (WKN: BASF11, ISIN: DE000BASF111)

Ebenfalls gut in die Strategie mit den Dividendenausschüttungen fügt sich das deutsche Chemie-Unternehmen BASF ein, dessen Wertpapier es momentan für nur 47 Euro pro Anteilschein gibt. Von den rund 80 Milliarden Euro Jahresumsatz gab es für das Geschäftsjahr 2022 exakt 3,40 Euro für die Anleger, was einer Dividendenrendite von 7,23 Prozent entspricht.

AT&T (WKN: A0HL9Z, ISIN: US00206R1023)

Die American Telephone and Telegraph Company (kurz: AT&T) zählt zu den wohl berühmtesten Dividenden-Aristokraten und schüttet seinen Kapitalanlegern für das Geschäftsjahr 2022 insgesamt 1,35 Dollar Dividende pro Wertpapier aus (was bei 14,40 US-Dollar pro Stück einer Rendite von rund 9,40 Prozent entspricht).

Coca-Cola (WKN: 850663, ISIN: US1912161007)

Ein weiteres Urgestein in Sachen Dividendenauszahlungen ist das US-Getränkekonglomerat Coca-Cola. Der Anteilschein kostet aktuell rund 56 Euro und bot für 2022 Ausschüttungen à lukrativen 1,68 Euro pro Aktie. Das entspricht 3,00 Prozent Dividendenrendite.

McDonalds (WKN: 856958, ISIN: US5801351017)

Das US-Franchise-Unternehmen McDonalds ist ebenfalls ein interessanter Dividendenlieferant, den es momentan für etwa 264 Euro pro Anteilschein gibt. 2022 erwirtschaftete McDonalds unvorstellbare 25 Milliarden US-Dollar Umsatz und schüttet insgesamt 5,66 US-Dollar pro Wertpapier aus (1,96 Prozent Rendite, über die sich Anleger freuen durften!).

Realty Income (WKN: 899744, ISIN: US7561091049)

Bei Realty Income handelt es sich um einen US-amerikanischen REIT (oder auch „Real Estate Investment Trust“), der vorrangig in Einkaufszentren investiert. Das Spannende: Er bietet monatliche Ausschüttung, die sich 2022 auf insgesamt 2,84 Euro pro Anteilschein summierten (bei aktuell rund 53 Euro pro Wertpapier ergibt das eine Rendite von circa 5,40 Prozent!).

Bank of America (WKN: 858388, ISIN: US0605051046)

Eine der größten US-Banken, die viermal pro Jahr ausschüttet und eine der Lieblingsaktien von Kultinvestor Tim Schäfer darstellt. Den Anteilschein des Unternehmens gibt es derzeit für 28 Euro pro Stück – dieser bot dir insgesamt 86 Cent im Geschäftsjahr 2022 (also eine Rendite von rund 3,10 Prozent!).

American Tower (WKN: A1JRLA, ISIN: US03027X1000)

Der US-Betreiber von Drahtloskommunikation namens American Tower ist ebenfalls eine gute Wahl bei der Suche nach guten Titeln. Der Anteilschein kostet derzeit etwa 171 Euro und schüttet pro Jahr insgesamt circa 5,36 Euro aus (und damit solide 3,13 Prozent).

Starbucks (WKN: 884437, ISIN: US8552441094)

Das ebenfalls in den USA ansässige Café-Franchise namens Starbucks erwirtschaftetet 2022 einen Jahresumsatz von 32 Milliarden Euro durch den Verkauf von Kaffee in seinen weltweiten Ladengeschäften. Der 92 Euro teure Anteilschein schüttete dafür genau 1,89 Euro an seine Aktionäre aus (was einer Rendite von etwa 2,10 Prozent entsprach).

PASSIVES EINKOMMEN MIT DIVIDENDEN ETFS

Eine weitere Möglichkeit, wie dein Traum, deinen Lebensunterhalt durch passive Einkommensströme zu decken, Wirklichkeit werden könnte, sind ETFs! Die sogenannte Exchange Traded Funds (kurz: ETF) sind börsengehandelte Investmentfonds, die ebenfalls regelmäßig ausschütten. Erfahre im Folgenden mehr über die Vor- und Nachteile dieser Anlagestrategie.

DIVIDENDEN ETFS: VORTEILE

Du möchtest dein Vermögen am besten gleich in viele Unternehmen anlegen? Dann sind ETFs hierfür eine gute Wahl. Diese bieten dir Sicherheit, Stabilität und deutlich weniger Risiken und auch noch weitere Vorzüge:

VORTEIL 1: BREITE DIVERSIFIKATION

ETFs bieten dir die Möglichkeit, gleich in einen ganzen Korb an Wertpapieren zu investieren. Indexfonds investieren in der Regel in mehrere tausend Aktienwerte gleichzeitig, was dein individuelles Risiko natürlich deutlich reduziert!

VORTEIL 2: NIEDRIGE KOSTEN

Im Vergleich zu herkömmlichen Investmentfonds oder Closed End Funds haben ETFs natürlich verschwindend geringe Verwaltungskosten. Durchschnittlich belaufen sich diese auf 0,10 bis maximal 1,25 Prozent pro Jahr. Niedrigere Kostenbelastungen bei der Geldanlage führen langfristig zu höheren Renditen!

VORTEIL 3: AUTOMATISCHES REBALANCING

Weiterhin profitierst du bei den ETFs von der schnellen und transparenten Abwicklung, einem automatischen Rebalancing (die Wertpapiere werden automatisch ausgetauscht, wenn andere besser performen) und dadurch mehr Flexibilität.

DIVIDENDEN-ETFS: NACHTEILE

Selbstverständlich weisen ETFs auch Nachteile und eigene Risiken auf. Diese möchte dir ebenfalls gern einmal aufzeigen:

NACHTEIL 1: WENIGER EINFLUSS

Der Schlüssel bei einem ETF ist sicherlich, dass du in einen (fremd-)bestimmten Aktienkorb investierst und dadurch folglich weniger beeinflussen kannst, als das bei individuellen Investments der Fall wäre. Das ist natürlich eine reine Geschmacksfrage!

NACHTEIL 2: KONTRAHENTENRISIKO

Als Investor eines ETFs unterliegst du natürlich einem gewissen Kontrahentenrisiko. Sprich: Es kann natürlich vorkommen, dass bestimmte Investmentgesellschaften pleitegehen. In so einem Fall gelten ETF-Anteile zwar als Sondervermögen (und werden dir rückerstattet), dennoch musst du unter Umständen für eine gewisse Zeit um deine Liquidität bangen.

DIE BESTEN DIVIDENDEN ETFS FÜR DEIN DEPOT

An dieser Stelle möchte ich dir auch einige Tipps für die Auswahl der zu deiner Strategie passenden ETFs mit auf den Weg geben. Lass dich also gern von dem ein oder anderen Beispiel inspirieren und hole dir viele Anregungen bezüglich deiner individuellen ETF-Auswahl:

Dieser ETF aus dem Hause VanEck investiert in Aktientitel aus Industrienationen, kostet pro Jahr 0,38 Prozent an Verwaltungskosten, beziehungsweise 34 Euro pro Stück und schüttete 2022 satte 1,56 Euro aus (oder in etwa 4,60 Prozent!).

Dieser ETF von Spider investiert in die besten Dividendentitel der Welt (vorrangig jedoch aus den USA) und ist mit 0,45 Prozent Verwaltungskosten pro Jahr etwas teurer im Vergleich. Für 27 Euro pro Stück gab es 2022 allerdings erfreuliche 1,30 Euro an Erträgen (oder etwa 4,90 Prozent Ausschüttungsrendite).

Dieser ausschüttende ETF von Vanguard investiert ebenfalls in die besten Dividendentitel der Industrienationen (mit Fokus auf die USA, Europa und Japan) und kostet derzeit etwa 79 Euro pro Stück. Die Verwaltungskosten sind mit nur 0,12 Prozent dafür extrem niedrig und die im Jahre 2022 ausgezahlten 1,45 Euro (was einer Rendite von 1,83 Prozent entspricht) können sich sehen lassen.

Dieser von iShares emittierte ETF vereint die 30 besten Dividendentitel aus Europa und kostet pro Jahr nur rund 0,31 Prozent an Verwaltungskosten. Der aktuell rund 15 Euro pro Stück teure ETF schüttet 2022 immerhin 83 Cents an Erträgen aus (oder etwa 5,53 Prozent).

Dieser nur 0,31 Prozent Verwaltungskosten teure ETF orientiert sich stark am Dow Jones, einem Industrieindex aus den USA und setzt speziell auf zuverlässige Dividendenwerte. Pro Stück gibt es dafür aktuell rund 75 Euro und geboten werden dir dafür pro Jahr circa 2,00 Euro an Dividendenerträgen (oder etwa 2,70 Prozent).

Unser letzter ETF aus dem Hause iShares ist mit durchschnittlich 0,65 Prozent Verwaltungskosten pro Jahr gleichzeitig das teuerste Produkt. Er investiert vorrangig in Aktienwerte aus Schwellenländern und kostet derzeit nur 12 Euro pro Stück. Dafür bietet dieser aber erstaunliche 1,21 Euro Erträge pro Jahr (oder circa 10 Prozent!).

LEBEN VON DIVIDENDEN: PASSIVES EINKOMMEN DURCH DIVIDENDEN MIT AKTIEN ODER ETFS MÖGLICH?

Für welche Anlageklasse du dich schlussendlich entscheidest, um deinen Traum von der finanziellen Unabhängigkeit Wirklichkeit werden zu lassen, hängt ganz maßgeblich von deiner individuellen Risikobereitschaft und deinen Anlagezielen ab. Entscheidest du dich für Einzelaktien, so kannst du unter anderem auf High Dividend Stocks setzen, die dir jährliche Dividendenerträge in Höhe von 8 bis 10 Prozent oder mehr ausschütten. 

Gleichzeitig kannst du direkt in die betreffenden Werte investieren, die du für interessant und lohnenswert hältst. Jedoch birgt dies deutlich mehr Risiko, als beispielsweise ein allumfassender Aktien-ETF mit Werten aus der ganzen Welt (der nicht selten mehrere tausend Aktien beinhaltet). Die durchschnittlichen Ausschüttungserträge sind hier zwar oft niedriger, dafür profitierst du von höheren Kursrenditen und musst dich nicht um ein regelmäßiges Rebalancing kümmern. Kurzum: Für den passionierten, aktiven Kapitalanleger eignen sich Einzelaktien am besten, für den passiven Investor hingegen eher ETFs.

WAS SIND DIE ERSTEN SCHRITTE, UM VON DIVIDENDEN LEBEN ZU KÖNNEN?

Du möchtest perspektivisch auch von Dividenden leben können und deine individuellen Lebenshaltungskosten durch diese bestreiten? Dann habe ich für dich hier mal eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, mit der du deinem Ziel ein ganzes Stück näher kommen kannst:

  • Verschaffe dir einen Überblick über deine finanzielle Situation (Vermögenswerte, Schulden, Einnahmen und Ausgaben)
  • Erstelle dir ein Budget & Haushaltsbuch (hier planst und dokumentierst du deine regelmäßigen Ausgaben)
  • Lege dir selbst einen Notgroschen an (damit sparst du zunächst ein finanzielles Polster von 3 bis 6 Monatsgehältern/Monatsausgaben an)
  • Eröffne dann ein Depot bei einem Anbieter deiner Wahl (richte dir dort auch einen Freistellungsauftrag ein!)
  • Richte dir ein Konntemodell ein, um Investitionen zu automatisieren
  • Richte dir regelmäßige Sparpläne auf Einzelaktien oder ETFs ein und starte deine Investments
  • Lasse deine Dividendenerträge oder Ausschüttungen direkt reinvestieren
  • Bleibe einfach dran und ziehe deinen Plan durch

WIE VIEL MUSS ICH INVESTIEREN, UM GENÜGEND DIVIDENDENZAHLUNGEN ZU ERHALTEN?

Wie viel Geld du tatsächlich anlegen musst, bevor du von Dividenden leben kannst, dass hängt natürlich von deiner individuellen Situation und deinen eigenen Ansprüchen ab. Hierfür musst du zunächst wissen, wie viel Geld du (oder deine Familie) pro Monat oder Jahr zum Leben brauchst. Das sollte dein Ziel sein! 

An folgendem Beispiel, bei dem du 2.000 Euro pro Monat durch Dividenden erhältst, möchte ich dir abschließend noch zeigen, wie du dann rechnerisch vorgehst:

2.000 Euro im Monat allein durch Dividendenwerte oder Dividenden ETFs zu generieren sind schon eine stolze Summe, die 24.000 Euro pro Jahr entspricht. Diese entsprechen in etwa 31.000 Euro Bruttoerträge pro Jahr, wenn du alleinstehend bist, beziehungsweise etwa 30.000 Euro, falls du verheiratet und gemeinsam veranlagt bist (da du Kapitalerträge in Deutschland mit 25 Prozent Abgeltungssteuer plus davon 5,50 Prozent Solidaritätszuschlag und davon potenziell 8 bis 9 Prozent Kirchensteuer versteuern musst). 

Nimm nun dein Depotvolumen zur Hand und multipliziere dies mit realistischen Dividendenrenditen in Höhe von 3 bis 4 Prozent. Um anschließend auf die 30.000, beziehungsweise 31.000 Euro Brutto pro Jahr zu kommen, benötigst du folglich eine Summe von circa 750.000 bis 1.050.000 Euro, die du anlegen musst.

Das gilt aber nur für Deutschland. In günstigeren Ländern, in denen du mit 500 Euro im Monat über die Runden kommst, erreichst du dein Ziel schon viel schneller. Ich selbst lebe aktuell in Brasilien. Hier habe ich nur einen Bruchteil der Kosten in Deutschland. Und das obwohl ich es mir sehr gut gehen lassen. 

PASSIVES EINKOMMEN MIT DIVIDENDEN: KANN MAN VON DIVIDENDEN LEBEN?

Es ist meiner Ansicht nach absolut machbar von Dividenden leben zu können und stellt auch ein schönes Ziel dar! Denn Dividendenerträge sowie Ausschüttungen bieten dir perspektivisch eine vielversprechende Möglichkeit, dir selbst ein passives Einkommen aufzubauen und Stück für Stück mehr Unabhängigkeit und Freiheit genießen zu können. 

Mit einer klugen Auswahl von Einzelaktien und Dividenden ETFs sowie konsequenten Investments über viele Dekaden hinweg schaffst du dir so eine stabile und zuverlässige Einnahmequelle. Vielleicht baust du dir nebenbei auch ein breites Wissen im Bereich Finanzen und Investments auf und wirst so zum erfahrenen Experten, beziehungsweise zur erfahrenen Expertin. 

Fakt ist, dass eine hohe Sparquote, ein eiserner Wille und natürlich etwas Geduld absolut notwendig sind. Zwischendrin wird es immer mal schwierige Marktphasen geben, in denen du aber einfach stur am Ball bleibst. Fang also am besten heute noch damit an!

KOSTENLOSES VIDEOTRAINING

ORTSUNABHÄNIG LEBEN DURCH FREELANCING

In gerade einmal 30 Minuten lernst du, warum sich Freelancing am besten eignet, um ein orstunabhängiges Business aufzubauen und welche Schritte du dafür heute noch unternehmen kannst, um ein Leben in Freiheit und Fülle zu führen.

Sichere dir jetzt den Zugang zum Training. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert