Was mich an den meisten Blogs nervt

Lesedauer: 5 Minuten

Blogs gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Es gibt kein Thema, über das nicht geschrieben wird. Doch leider kann man die meisten Blogs in die Tonne treten. Findest du nicht auch? 

In diesem Artikel erfährst du, was mich an den meisten Blogs nervt und was du auf jeden Fall vermeiden musst, wenn du auch Blogger werden willst. Dabei nehme ich wie immer kein Blatt vor dem Mund.

Bist du bereit für die rote Pille? 

INHALT

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Artikel schreiben soll, da ich etwas Bedenken hatte. 

Da ich selbst erst seit wenigen Monaten als Creator im Blogger Universum unterwegs bin, war mir nicht sicher, ob ich dazu schon einen Artikel schreiben darf. Wer bin ich denn schon, dass ich darüber eine Meinung habe und diese auch noch veröffentlichen möchte?

Kennst du solche Gedanken? 

Da ich aber niemanden fand, den ich um Erlaubnis bitten konnte, habe ich mir diese einfach selbst gegeben und angefangen zu schreiben. Ich fühlte tief in mir, dass ich einfach über dieses Thema schreiben MUSS.

Lass uns starten.

WARUM MICH DIE MEISTEN BLOGS NERVEN

Es gibt eine Menge Punkte, die mich an vielen Blogs nerven. Was genau diese sind und worauf du achten musst, wenn du auch einen Blog starten willst, erfährst du nun.

Mach am besten genau das Gegenteil und du wirst mit großer Wahrscheinlichkeit erfolgreich sein. 

DIE MEISTEN BLOGS SIND GLEICH

Hast du nicht auch manchmal das Gefühl, dass alle Blogs gleich sind? Nein, damit ich meine ich nicht, dass sie über die gleichen Themen schreiben. Das mache ich auch und ist absolut okay so. Es gibt eben immer mehrere Leute, die sich für die gleiche Sache interessieren. 

Was ich meine, sind die Inhalte. Sie klingen alle gleich. Sie haben keine eigene Stimme.

Oft liest es sich so, als würde eine Person tausende von Blogs betreiben. Ist dir das auch schon aufgefallen? Jeder will einzigartig sein, aber dennoch ist fast jeder nur eine Kopie einer Kopie. Schrecklich!

Und nun nutzen die meisten auch noch ChatGPT. Der Wahnsinn wird immer schlimmer. 

VIELE BLOGGER HABEN ANGST, ANZUECKEN

Vor allem in der heutigen Zeit wirst du sofort in eine Schublade gesteckt, wenn du den Mund aufmachst. Du bist sofort Nazi, Klimaleugner oder auf der Seite von Putin, wenn du dich kritisch äußerst.

Aus diesem Grund traut sich keiner mehr, seine eigene Meinung zu sagen. Die meisten Blogger haben Angst, anzuecken. 

Doch weißt du was? Mir ist das sowas von egal. Ich schreibe so, wie mir der Mund gewachsen ist. Das bedeutet nicht, dass ich keinen Respekt habe. Im Gegenteil. Ich habe nur keine Angst, anzuecken. Mein Leben, mein Blog, meine Regeln. 

Wenn ich eine Meinung habe, dann vertrete ich sie. Ganz einfach. 

Ich kann zum Beispiel mit gendern überhaupt nichts anfangen. Was ist das überhaupt für ein Mist? Wenn ich schreibe, dann meine ich selbstverständlich das weibliche und das männliche Geschlecht. Wenn jemand damit nicht klarkommt, kann er den Blog wieder verlassen. 

Überleg doch mal selber. Welche Filme inspirieren uns denn am meisten? Die, in denen sich der Held anpasst oder vollkommen anders als die anderen ist und sein eigenes Ding macht? 

SIE SIND UNPERSÖNLICH

Was macht denn ein Blog so einzigartig? Genau, die Person, die dahinter steht.

Warum es dir egal sein sollte, was andere über dich denken, kann dir jeder Blog und jedes Magazin erzählen. Doch spannend wird es doch erst, wenn der Verfasser des Textes auf seine persönliche Geschichte eingeht, oder?

Ich lese die Texte vor allem wegen des Bloggers selbst und nicht allein, wegen des Wissens. 

Leider lesen sich viele Blogs schlimmer als Wörterbücher. Das muss sich ändern. Stell dir mal Harry Potter ohne die Geschichte mit du weißt schon wem vor. Er wäre einfach nur ein normaler Schüler, der zaubern kann. Boah, das würde doch keiner schauen. 

Leider fehlen vielen die Eigenschaften, die gute Blogger ausmacht. 

SIE SIND MIT WERBUNG VOLLGEPFLASTERT

Mit einem Blog kann man sehr viel Geld verdienen. Viele Blogger starten auch nur deshalb, um irgendwann davon leben zu können. Das ist auch okay. Doch leider sehe ich bei vielen Blogs mehr Werbung als Content.

Sie ähneln Fernsehprogrammen wie Home Shopping Europe. Da fühlt sich der Leser doch verarscht, oder? Kannst du das verstehen? 

Ich verstehe übrigens immer noch nicht, wie solche TV-Programme noch existieren können. Hocken sich da echt Menschen mit nem Bier und ner Tüte Chips vor die Glotze und schauen sich das an? Wie langweilig muss einem nur sein.

VIELE BLOGS STAMMEN AUS DEM MITTELALTER

Leider sehe ich immer noch so viele Blogs, die aussehen, als wären sie im Mittelalter hängengeblieben. Eine Website muss keinen Schönheitswettbewerb gewinnen, aber ein wenig Mühe kann man sich schon geben. 

Am schlimmsten sind die Seiten, bei denen du dich wie Tarzan von einem X zum nächsten hangeln musst, nur um alle Pop-ups zu schließen. Kennst du solche Seiten? Grausam!

SIE SIND NUR FÜR SUCHMASCHINEN GESCHRIEBEN

Ohne SEO wird dein Blog nicht erfolgreich. Das ist Fakt. Ich selbst optimiere meine Artikel, damit sie gut in der Google-Suche gefunden werden. Doch was ich bei den meisten Blogs sehe, ist grauenhaft. Es wird nicht für den User geschrieben, sondern für die Suchmaschine.

Diese Texte sind langweilig, kalt und vollkommen emotionslos. Wer will das bitte lesen? Sogar Dokumentationen über Mathematik sind spannender aufgebaut.

Henning Uhle bringt das in einem seiner Blogartikel hervorragend auf den Punkt: „Wir wollen doch mehr solcher Blut-Schweiß-und-Tränen-Artikel, vor denen sich die Leser dann verneigen. Das geht nur rau, grob, mit Ecken und Kanten und vor allem ohne Algorithmus.“

Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich diesen Blog starten soll. Genau aus diesem Grund. Ich wollte einerseits, dass meine Texte gut in Google gefunden werden. Andererseits wollte ich meine Zeilen so gestalten, dass sie sich spannend lesen. Das war für mich lange Zeit ein Widerspruch.

Nun mische ich das. Ich schreibe ein paar Texte, die ich auf SEO optimiert habe und dann wieder solche Texte wie den hier, bei denen ich mich vollkommen austoben kann. Das klappt wunderbar.

ES INTERESSIERT EINFACH KEINEN

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Ob ein Blog interessant ist, auch. Trotzdem werde ich Blogs über Hauls und Make-up nie verstehen.

„Viva Magenta Make-up – die Farbe des Jahres 2023“

Was soll das sein? Was bringt das bitte für einen Mehrwert? Interessiert das echt jemanden?

Findest du das echt spannend, wenn Blogger ihren Einkauf auspacken und das auf ihrem Blog teilen? Mich kannst du damit jagen. 

FAZIT

Nu hast du erfahren, was mich an den meisten Blogs nervt. Du hast die Möglichkeit es besser zu machen, solltest du einen neuen Blog starten. Begehe also bitte nicht die gleichen Fehler, die du auf so vielen Blogs siehst.

Habe keine Angst, anzuecken. Entdecke deine einzigartige Stimme und fang an. Schreib, wie dir der Schnabel gewachsen ist. 

Auch hier interessiert mich deine Meinung. Siehst du das ähnlich wie ich? Oder bist du vielleicht komplett vom Gegenteil überzeugt?

Lass es mich in einem Kommentar wissen.

KOSTENLOSES VIDEOTRAINING

ORTSUNABHÄNIG LEBEN DURCH FREELANCING

In gerade einmal 30 Minuten lernst du, warum sich Freelancing am besten eignet, um ein orstunabhängiges Business aufzubauen und welche Schritte du dafür heute noch unternehmen kannst, um ein Leben in Freiheit und Fülle zu führen.

Sichere dir jetzt den Zugang zum Training. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert