Eigenschaften guter Blogger

Lesedauer: 8 Minuten

Was braucht es eigentlich alles, um einen Blog zu starten? Spoiler: Viel weniger als du denkst! Dennoch benötigst du einige Eigenschaften, um ein guter Blogger zu werden. Welche dies sind, werde ich dir nun im Folgenden zeigen.

 

INHALT

Sehr viele Menschen träumen davon, mit einem eigenen Blog Geld zu verdienen. Kein Wunder, denn es machen bereits Tausende vor. Jedoch werden die, die scheitern, oft nicht gesehen. So hat man oft das Gefühl, dass jeder mit einem Blog erfolgreich werden kann, nicht wahr?

Blogs sind aber nicht nur dafür gut, um Geld zu verdienen, sondern zum Beispiel auch, um die eigene Dienstleistung zu promoten und damit die eigene Expertise zu unterstreichen. 

Egal für was du diesen Marketingkanal nutzt, um als Blogger erfolgreich zu werden, benötigst du einige Eigenschaften.

Als ich mit der Recherche für dieses Thema begonnen habe, las ich Tipps wie …

  • Social Media Kenntnisse
  • Fachwissen
  • Kenntnisse im Bereich SEO
  • Unique Content
  • Regelmäßigkeit

… und noch viele mehr.

Jetzt meine Frage: Was hat das mit Eigenschaften zu tun? Relativ wenig, oder? Das sind eher Tipps, um als Experte wahrgenommen zu werden und wie ein Blog zu führen ist. Das Eine hat mit dem Anderen aber nicht viel zu tun. Tipps fürs Bloggen und Fachexpertise kann man sich aneignen. 

Eigenschaften hat man oder man hat sie nicht. Man ändert die eigene Persönlichkeit nicht einfach so auf Knopfdruck.

In den folgenden Zeilen wirst du erfahren, welche persönlichen Eigenschaften du besitzen musst, um als Blogger erfolgreich zu werden.

,

DIESE EIGENSCHAFTEN MUSST DU ALS BLOGGER MITBRINGEN

Oft scheitert es nicht an der Technik oder am Thema des Blogs, sondern an persönlichen Eigenschaften, auf die ich nun im Einzelnen eingehen werde. Wenn du als Blogger erfolgreich werden und zu den besten Blogs zählen möchtest, oder deine Expertise damit beweisen möchtest, wirst du die nachfolgenden Eigenschaften mitbringen müssen.

Kann man es auch ohne diese Eigenschaften schaffen? Natürlich, aber ich kann dir versprechen, dass es viel schwerer wird und auch weniger Freude bereitet.

So, los gehts!

SEI AUTHENTISCH UND ZEIGE DEINE PERSÖNLICHKEIT

Wenn du so schreibst wie jeder andere Blogger auch, wirst du auch nur durchschnittlich bleiben. Deshalb ist Authentizität so enorm wichtig. Ich schreibe so, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Ich nehme auch kein Blatt vor den Mund und schreibe was ich denke.

Es passiert auch oft, dass ich anecke. Na und? Dann passt jemanden meine Aussage halt nicht. Das ist okay. Ich kann damit leben.

Es gibt zahlreiche gute Blogs, doch die meisten Blogger haben Angst, eine Meinung zu haben und zu ihr zu stehen. Ich zum Beispiel kann mit gendern überhaupt nichts anfangen. Ich schreibe sowohl für das weibliche, als auch für das männliche Geschlecht. Ich mache da in meinem Schreibstil keinen Unterschied. Warum sollte ich auch? Das stört doch nur deinen Lesefluss, oder?

Aber das ist meine Meinung. Vielleicht hast du auch eine andere. Und soll ich dir was sagen? Das ist verdammt okay!

Wenn du erfolgreich bloggen möchtest, musst du authentisch bleiben. Steh zu deinen Aussagen. Gib auch mal Fehler zu. Erzähl deinem Publikum, dass es bei dir auch mal Tage gibt, an denen du dir die Kugel geben würdest. Das ist menschlich.

Kein Mensch ist perfekt. Und schon gar nicht all die Instagram-Schönheiten und Fitnessfreaks.

DU MUSST SPAß AM SCHREIBEN HABEN

Wenn du keinen Spaß am Schreiben hast, wirst du niemals ein erfolgreicher Blogger. Das kann ich dir versprechen. Mir macht das Texten ungeheuer viel Spaß. Wenn es nicht so wäre, würde ich diesen Blog nicht betreiben.

Bis du dein erstes Geld mit deinem Blog verdienst, dauert es. Machst du es also nur des Geldes wegen, wirst du scheitern. Geld motiviert, aber nur bis zu einem gewissen Betrag. Gerade zu Beginn hast du eine sehr lange Durststrecke, bis Geld reinkommt. Diese hältst du nur aus, wenn du Spaß am Bloggen hast.

DU MUSST SCHREIBFERTIGKEITEN HABEN

Als guter Blogger solltest du über ausgezeichnete Schreibfertigkeiten verfügen und  deine Gedanken klar und überzeugend ausdrücken drücken. Du verstehst auch die Grundlagen der Grammatik, Interpunktion und Rechtschreibung und kannst ansprechende und gut strukturierte Inhalte erstellen.

DU MUSST ANALYTISCHE FÄHIGKEITEN HABEN

Du musst die Bedeutung von Analysen verstehen und die Daten nutzen können, um die Leistung deines Blogs zu verfolgen und zu verbessern. Du bist in der Lage, Trends zu erkennen, Schlussfolgerungen zu ziehen und Strategien zur Optimierung deiner Inhalte und deiner Reichweite zu entwickeln.

DU BRAUCHST DURCHHALTEVERMÖGEN

Wie du bereits gelesen hast, braucht ein Blog Zeit. Oft vergehen mehrere Monate, bis dein Blog überhaupt sichtbar wird. Wenn du da kein Durchhaltevermögen besitzt, wird es sehr schwer. Nicht viele Menschen sind so geduldig und veröffentlichen regelmäßig neue Artikel, obwohl die alten bisher noch nicht mal entdeckt wurden.

Würdest du Zeit und Energie in etwas investieren, wenn du nicht weißt, ob sich das am Ende lohnen wird? Eine schwierige Frage, oder? Beim Bloggen ist das so. Ich bin dennoch zuversichtlich, dass es was wird, da ich weiß, was ich machen muss.

DU MUSST BEREIT SEIN ZU INVESTIEREN

Wenn du eher ein Mensch bist, der sein Geld unter der Matratze hortet, anstatt es zu investieren, kann es Probleme gebe. Einen Blog zu starten kostet kaum Geld. Dennoch kommen im Laufe deiner Bloggerkarriere Kosten auf dich zu.

Das kann sein:

  • Freelancer
  • Webdesigner
  • Logos
  • Bilder
  • Kooperationen 
  • SEO

Sei dir deshalb bewusst, dass du früher oder später an einen Punkt kommst, an dem du investieren musst, um weiterzukommen.

DU MUSST ZIELSTREBIG SEIN

Wenn du ein Mensch bist, der einfach so ohne Ziele in den Tag lebt und Dinge auf sich zukommen lässt, brauchst du kein Online Business starten. Nur wenn du ambitioniert bist und Ziele hast, wirst du auch etwas bewegen können.

Ein Schiff ohne klares Ziel kommt an. Doch sicherlich nicht da, wo es sollte.

Ich bin ein sehr zielstrebiger Mensch. Nicht weil mir das Erreichen meiner Ziele so viel Freude bereitet, sondern weil ich auf dem Weg dorthin extrem wachse. Dieses Wachstum hilft mir, ein stärkerer Mensch zu werden.

Für mich gibt es auch Versuchen nicht. Entweder ich ziehe etwas so lange durch, bis ich es geschafft habe, oder ich lass es bleiben. Ganz oder gar nicht.

DU MUSST KREATIV SEIN

Ohne Kreativität geht gar nichts. Du bist der Chef deines eigenen Blogs und du selbst bist für den Content verantwortlich. Das bedeutet, dass du selbst kreativ sein musst, um neue Inhalte für deinen Blog zu kreieren.

Keine Sorge, es ist keine Wissenschaft. Du musst nicht Mathe, Chemie und Physik studiert haben, um einen erfolgreichen Blog zu führen. Zum Glück, sonst würde ich wohl nie einen führen können. Dennoch solltest du das große Ganze sehen können.

DU MUSST NEUGIERIG SEIN

Ich liebe es, neue Dinge auszuprobieren. Vor allem im Bereich Bloggen. Es gibt noch so viel zu lernen. Und genau das mag ich so gerne. Ich bin von Natur aus ein sehr neugieriger Mensch. Ich teste sehr viel und probiere neue Ideen gleich sofort aus.

Und das rate ich dir auch. Sei neugierig und probiere neue Sachen aus. Wenn du das nicht tust, bleibst du stehen und Stillstand ist gleichbedeutend mit dem Tod. Wie sagte Henry Ford einst:

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

Nimm dir ein Beispiel an kleinen Kindern oder an Katzen. Ich kenne keine neugierigeren Lebewesen.

Kauf dir Bücher, Kurse, geh auf Seminare. Lerne alles übers Bloggen und wie man einen erfolgreichen Blog auf die Beine stellt. Lernen hört nie auf.

DU MUSST ANFANGS VIEL UND HART ARBEITEN KÖNNEN

Eigentlich bin ich kein Freund davon, hart und viel arbeiten zu müssen. Es geht auch anders. Dennoch ist es gerade am Anfang notwendig, dir den Hintern aufzureißen, wenn du eines Tages Geld mit deinem Blog verdienen und vielleicht sogar davon leben möchtest.

Wenn du nicht bereits vorher ein Vermögen auf die Seite gelegt hast, bist du wahrscheinlich noch irgendwo angestellt und betreibst diesen Blog nebenbei. So hast du einen stressigen 9-5 Job an der Backe und opferst deine Freizeit, um an deinem Blog zu arbeiten. 

Das ist nicht einfach. Ich weiß, wovon ich schreibe. Ich bin zwar selbstständig und kann mir meine Zeit frei einteilen, dennoch habe ich einige Kunden, die ich aktuell betreue. So nutze ich jede Minute, um an meinem Blog zu arbeiten.

Von nichts kommt eben nichts.

DU MUSST VERZICHTEN KÖNNEN

Nebenbei einen Blog mit drei Stunden Arbeit in der Woche aufbauen? Vergiss es! Das wird nicht funktionieren. Anfangs wirst du jede freie Minuten nutzen müssen, um an deinem Blog zu arbeiten.

Das bedeutet wiederum, dass du gerade am Anfang auf viel verzichten musst. Wenn du Feierabend hast, gehst du eben nicht mit deinen Jungs ein Bier trinken, sondern arbeitest an deinem Blog. Abends wird nicht mehr Netflix gesuchtet, sondern ein neuer Beitrag geschrieben.

Wenn deine Gang am Wochenende einen drauf macht, bleibst du zu Hause und arbeitest an deinem Business. Wenn du das alles nicht kannst, dann ist ein Blog vermutlich nichts für dich.

Das bedeutet nicht, dass du nie wieder leben darfst. Im Gegenteil. Blogs sollen schließlich uns dienen und nicht andersrum. Dennoch musst du für eine gewisse Zeit auf bestimmte Sachen verzichten können.

Aber jetzt die gute Nachricht: Es wird sich lohnen. Was sind schon zwei oder drei Jahre richtig harte Arbeit, wenn du dann mit deinem Blog ein nettes Sümmchen verdienst, oder vielleicht sogar von deinem Business leben kannst?

DU MUSST DEIN EIGENES DING MACHEN KÖNNEN

Gerade am Anfang rate ich dir, andere erfolgreiche Blogger als Inspiration zu nehmen. Schau, was sie gut machen und überlege dir, was du noch besser machen kannst. Und dann kommt der wichtigste Punkt. 

Mach dein eigenes Ding!

Es gibt so viele Blogs, die einfach nur Kopien von anderen Blogs sind. Wer liest das schon gerne? Du etwa? Also ich nicht. Deshalb ist es so essentiell, dass du deinen eigenen Weg gehst und deine Persönlichkeit mit einbringst.

Nur so wird dein Blog langfristig erfolgreich.

DU MUSST INSPIRIEREND SEIN

Dieser Punkt deckt sich eigentlich mit einigen anderen Eigenschaften guter Blogs. Wenn du nicht aus der Masse stichst und so schreibst wie alle anderen, wird es nichts. Ein Blog ist dazu da, um andere Menschen zu inspirieren. Und das schaffst du nur, wenn du einzigartig, ehrlich und authentisch bist.

Stelle dir folgende Frage: „Wie müsste mein Lieblingsblogger sein?“ Liste alle Eigenschaften auf und dann bist du dran. Sei genau dieser Blogger.

Wie sagte Ghandi vor langer Zeit einmal:

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“

 

DU MUSST EINSTECKEN KÖNNEN

Es wird immer Menschen geben, denen etwas an deiner Art stört. Immer! Du kannst versuchen, es jedem recht zu machen, aber spätestens dann komm ich und sag dir, dass es dumm ist, jedem Menschen gefallen zu wollen. Es ist einfach nicht möglich.

Ich verspreche dir, dass du kritisiert werden wirst. Eines Tages kommt jemand und lässt bei dir all seinen Frust raus und sagt dir, was für einen Müll du machst. Das ist vollkommen normal. 

Es muss dir egal sein, was andere über dich denken. 

Wenn du damit nicht klarkommst und deshalb deine Welt zusammenbricht, rate ich dir davon ab, einen Blog zu erstellen. Gerade als Blogger sind wir sehr angreifbar. Vor allem dann, wenn du authentisch bist und deine Fehler zugibst. Das ist das perfekte Fressen dieser Internetrambos.

Die gute Nachricht ist, dass du jedes Mal stärker wirst und irgendwann immun dagegen bist. Es wird die Zeit kommen, wo es dich einfach nicht mehr interessierst und du drüberstehst. Bis es aber soweit ist, wirst du garantiert die ein oder andere negative Erfahrung machen.

Bedenke immer: Es wird immer von unten noch oben kritisiert. Fast nie von oben herab. Deshalb weißt du ganz genau, was für Menschen das sind.

DU BRAUCHST SINN FÜR HUMOR

Ich war in meiner Schulzeit der Klassenclown. Auch heute noch bin ich ein sehr humorvoller Mensch. Manchmal sogar zu viel, aber das ist eine andere Geschichte.

Ein Blog muss unterhaltsam sein. Am besten geht das mit einer Prise Humor. Wenn du deine Leser nicht zum Lachen bringen kannst, dann wenigstens zum Schmunzeln. Glaub mir, ein humorvoller Blog liest sich gleich viel besser.

Aber übertreibe es nicht. Es soll keine Comedyveranstaltung werden. Ansonsten verlierst du womöglich am Glaubwürdigkeit.

DU BRAUCHST LEIDENSCHAFT FÜR DEIN BLOG-THEMA

Als guter Blogger bist du leidenschaftlich und kenntnisreich über das Thema, über das du schreibst. Die Leidenschaft des Bloggens für das Thema wird in deinen Beiträgen spürbar sein und dazu beitragen, deine Leser zu begeistern und zu inspirieren.

FAZIT: EIGENSCHAFTEN GUTER BLOGGER

Wie du siehst, musst du als Blogger etwas auf dem Kasten haben. Du musst kein Übermensch sein, aber dennoch gewisse Eigenschaften besitzen, die dir als Blogger helfen werden, schnell an dein Ziel zu kommen. Ich bin mir sicher, dass du das schaffst. Sei einfach du selbst, schreib authentisch und bring deine Gedanken aufs Papier. 

Nun interessiert mich deine Meinung. Ist die Auflistung vollständig oder fehlt noch ein Punkt? Lass es mich gerne in einem Kommentar wissen.

KOSTENLOSES VIDEOTRAINING

ORTSUNABHÄNIG LEBEN DURCH FREELANCING

In gerade einmal 30 Minuten lernst du, warum sich Freelancing am besten eignet, um ein orstunabhängiges Business aufzubauen und welche Schritte du dafür heute noch unternehmen kannst, um ein Leben in Freiheit und Fülle zu führen.

Sichere dir jetzt den Zugang zum Training. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert