Warum deine Probleme immer mitreisen

Lesedauer: 5 Minuten

Stress, Probleme in der Arbeit, deine Mitmenschen nerven dich, du hast schlechte Laune und dazu ist auch noch mieses Wetter. Du hast einfach keine Lust mehr. 

Wie cool wäre es, wenn du noch heute deine Sachen packen würdest und mit dem Flieger weit weg fliegen könntest, um alle deine Probleme zu vergessen. 

Du wärst sicherlich dabei, oder? Klar, wer wäre das nicht?

Doch leider gibt es ein Problem: Du kannst deinen Problemen nicht davonlaufen. Sie begleiten dich, wo immer du auch hingehst. Auch bis ans Ende der Welt.

In diesem Artikel verrate ich dir, was du stattdessen machen kannst. 

INHALT

Im letzten Jahr habe ich das Reisen für mich entdeckt. 

Ich liebe es, neue Länder zu entdecken und von den schönsten Orten aus zu arbeiten. Seit Jahren wollte ich digitaler Nomade werden und mir die Welt ansehen, während ich arbeite. Aktuell lebe ich meinen Traum und überwintere in Brasilien.

Dafür bin ich sehr dankbar.

Ich wollte einfach weg von allem. Weg von der Politik, die uns monatelang eingesperrt hat und vor allem wollte ich vor dem schlechten Wetter fliehen. Fast 8 Monate schlechtes Wetter. Das hält doch kein Mensch aus.

Ich dachte, wenn ich erst weg bin, dass dann alle meine Probleme gelöst sind und ich endlich vollkommen glücklich bin.

Kennst du diese Wenn-Dann-Menschen? Erst wenn … eintrifft, dann bin … !

Ich war so einer.

Warum sollte es auch anders sein? Ich war davon überzeugt, dass alles besser werden würde. Da ich mich pflanzlich ernähre, kann ich in Brasilien sehr günstig und gesund leben. Auch die Miete für ein Haus ist im Gegensatz zu Deutschland bezahlbar. Das ganze Jahr schönes und warmes Wetter. Strand, Palmen und frische Kokosnüsse in der Nähe und zu jeder Tageszeit zu erreichen. 

 Wie kann es mir denn da bitte schlecht gehen? 

REISEN IST WIE EINE NEUE BEZIEHUNG

Die ersten Wochen waren unglaublich hier in Brasilien. Es gab so viel zu entdecken und es fühlte sich gigantisch an. Während andere in Deutschland frieren mussten, lief ich den ganzen Tag in Shorts und Flip-Flops herum und bräunte meinen braunen Körper. Ich bin ehrlich zu dir. Es fühlt sich immer noch geil an. 

Aber irgendwann trat der Alltag wieder ein. Vor allem als digitaler Nomade kannst du nicht 25 Tage im Monat reisen und nur die restlichen 5 arbeiten. Nein. Mein Alltag sieht hier fast genauso aus wie in Deutschland. Nur in einem wärmeren, freundlicheren und entspannteren Land. 

Doch umso mehr der Alltag einkehrte, desto mehr kamen wieder alte Gefühle hoch, die ich auch in Deutschland hatte. 

Es ist fast so, wie in einer neuen Beziehung. Am Anfang blendet man alles um einen herum aus. Man ist verliebt, alles ist wunderbar und man denkt, man ist unsterblich. Solange, bis das Gefühl nach einigen Monaten immer schwächer wird und sich der Alltag einstellt. Kennst du das?

Und genau hier beginnt die Herausforderung. 

Die meisten Menschen sind enttäuscht und geben dem Partner die Schuld für ihre komischen Gefühle. An diesem Punkt gehen auch die meisten Beziehungen in die Brüche. Doch das hat nichts mit dem Partner zu tun, sondern allein was mit dir.

Und zwar kommen deine eigenen Probleme wieder zum Vorschein. Die waren zwar die ganze Zeit da. Durch das Verliebtsein hast du sie aber nicht mehr wahrgenommen. Da dieses Gefühl nun weg ist, kommt alles andere wieder an die Oberfläche. Es fühlt sich unschön an. 

Und beim Reisen ist das genauso.

ANDERER ORT ABER DIE GLEICHEN PROBLEME

Ich muss mittlerweile leicht schmunzeln, wenn Leute sich über ihr Leben in Deutschland beschweren und ins Ausland flüchten wollen, um ihre Probleme hinter sich zu lassen. Die meisten davon reisen einfach unbemerkt mit. 

Vieles kannst du dort lassen. Schlechtes Wetter, teure Mieten, teures Essen, unfreundliche Leute, eine Politik, die hoffnungslos verloren ist und vieles mehr. Davor kann man fliehen. Aber nicht vor den eigenen Dämonen. 

Glücklicherweise war mir das schon vor Beginn meiner Reise klar. Ich wusste, dass der Tag kommt, an dem mich meine Probleme einholen. Zum Glück war ich gut darauf vorbereitet. 

Meine Güte, das hört sich an, als wäre ich nicht mehr zu retten. 

Ich denke aber, du verstehst, was ich meine. Durch meinen Auslandsaufenthalt wollte ich prüfen, welche Probleme tatsächlich nur etwas mit Deutschland zu tun haben und welche meine Baustellen sind. So konnte ich beginnen, an mir zu arbeiten.

MEINE MITGEREISTEN PROBLEME

Ich habe zum Beispiel herausgefunden, dass ich nicht nur gerne viel esse, weil es in Deutschland oft schlechtes Wetter ist und die Weihnachtszeit einen dazu verleitet. Nein, das kann ich nämlich hier in den Tropen auch. Hat damit also nichts zu tun.

Ich spürte daheim in München auch immer eine Unzufriedenheit am Abend. Das habe ich hier auch manchmal.

Meine Laune hat auch nicht immer was mit dem Wetter zu tun. Obwohl es mich schon extrem ankotzt, ein halbes Jahr nur einen grauen Himmel zu sehen. Das deprimiert. Aber auch hier in Brasilien bei 30 Grad bin ich öfter mal genervt. Manchmal ist es eben einfach viel zu heiß und ich kann vor lauter Hitze nicht gut schlafen. Das stört mich auch.

 Manchmal wünsche ich mir sogar, dass es mal richtig abkühlt. Oder einfach mal ein bis zwei Tage Regenwetter. 

Ich habe auch immer mal wieder Phasen, in denen ich zu Prokrastination neige. Ich dachte immer, das lag an meinem Arbeitsplatz im HomeOffice in unserer  alten Münchner Wohnung. Fehlanzeige, das gleiche Problem habe ich hier auch.

Wie du siehst, habe ich auch hier in Brasilien meine Baustellen, an denen ich arbeite. Nun bin ich aber schon einen Schritt weiter und kann mir sicher sein, dass ich diese auch überall sonst auf der Welt haben werden, wenn ich sie nicht bearbeite. 

Ich kann also nicht vor ihnen fliehen. Ich muss mich ihnen stellen. 

DU KANNST DEINEN PROBLEMEN MIT REISEN NICHT ENTKOMMEN

Das hört sich krass an, ist aber die Wahrheit. Wenn du, wie viele andere Menschen auch, nur wegen deiner Probleme in Deutschland eine längere Zeit ins Ausland verreisen möchtest, kann ich dir versprechen, dass sie dich einholen werden. 

Und dann wirst du enttäuscht sein. Wie in einer Beziehung, die dich angeblich glücklich machen sollte. Das ist nicht die Aufgabe deines Partners. Es ist auch nicht die Aufgabe eines anderen Landes. 

Ich empfehle dir, dich zuvor mit deinen Problemen auseinanderzusetzen und dir folgende Frage zu stellen:

Was ist der wirkliche Grund, warum ich auf Reisen gehen will?

Bei mir und meiner Freundin waren es folgende Gründe:

  • wollten eine Auswanderung testen
  • wollten vor dem deutschen Winter fliehen
  • wollten von der Politik Abstand
  • wollten das beste und frischeste Obst
  • wollten in eine neue Kultur eintauchen
  • wollten testen, als digitale Nomaden zu arbeiten

Nach fast 7 Monaten können wir ein Fazit ziehen: Wir sind dafür gemacht, eine längere Zeit im Ausland zu leben und kommen definitiv wieder. 

Setz dich am besten hin und schreibe dir auf, was deine wahren Gründe sind. 

Willst du ins Ausland, weil du ähnliche Gründe wie ich und meine Freundin hast? Oder willst du deine Sachen packen und abhauen, weil dir in Deutschland alles über den Kopf wächst und du hoffst, dass es woanders besser wird?

Noch einmal: Du kannst deinen Problemen so nicht entkommen. Sie reisen immer mit. 

FAZIT: WARUM DEINE PROBLEME IMMER MITREISEN

Ich habe nun meine ehrliche Erfahrung mit dir geteilt, dass Probleme immer mitreisen. Du kannst ihnen nicht entkommen. Egal ob du dich in Asien oder in Südamerika einnistest.

Wie du aber auch gelesen hast, habe ich erst durchs Reisen entdeckt, welche Probleme nur etwas mit Deutschland zu tun haben und welche meine eigenen sind. Ohne meinen Aufenthalt in Brasilien wäre ich da vielleicht nie draufgekommen. 

Durch Reisen lernst du dich selber besser kennen. Stell dich darauf ein, dass es wie eine Achterbahnfahrt wird. Es geht hoch und wieder runter. 

Freu dich auf eine spannende Zeit. 

Hast du bereits ähnliche Erfahrungen macht? Dann lass es mich in einem Kommentar wissen.

KOSTENLOSES VIDEOTRAINING

ORTSUNABHÄNIG LEBEN DURCH FREELANCING

In gerade einmal 30 Minuten lernst du, warum sich Freelancing am besten eignet, um ein orstunabhängiges Business aufzubauen und welche Schritte du dafür heute noch unternehmen kannst, um ein Leben in Freiheit und Fülle zu führen.

Sichere dir jetzt den Zugang zum Training. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert