Passives Einkommen ohne Startkapital

Lesedauer: 8 Minuten

Du möchtest dir ein passives Einkommen ohne Startkapital aufbauen? Dann bist du hier genau richtig.

In diesem Artikel verrate ich dir die besten Möglichkeiten, damit du dir mit wenig finanziellem Einsatz ein passives Einkommen aufbauen und ein Leben in Freiheit leben kannst.

INHALT

WAS VERSTEHT MAN UNTER EINEM PASSIVEN EINKOMMEN?

Jeder träumt von passivem Einkommen. Kein Wunder, denn was gibt es Schöneres, als eine Kokosnuss am Strand zu schlürfen und währenddessen dem Geld zuzuschauen, wie es auf dem Konto eintrudelt, ohne dabei einen einzigen Finger zu krümmen.

Und das ohne Arbeit. Ein geiler Gedanke, oder? Das ist pure Freiheit!

Du kannst dir passives Einkommen wie ein Geldbaum vorstellen, der tagtäglich für dich arbeitet, ohne dass du etwas dafür machen musst. Es ist egal, was du gerade machst.

Ob du arbeitest, schläfst, die Welt bereist, Sex hast oder gerade auf dem Klo hockst und dein Handy checkst. Das Geld kommt passiv, ohne dass du etwas tust.

Oft musst du erst säen, bevor du die Früchte ernten kannst. Das bedeutet, dass du in den meisten Fällen Geld investieren musst, um passives Einkommen zu generieren.

Darunter zählt zum Beispiel:

  • Mieteinnahmen durch Immobilien
  • Dividenden aus Aktien
  • Zinsen aus P2P Krediten
  • Kapitalerträge aus Crowdinvestings
  • Zinsen aus dem Leihen von Geld
  • Unternehmensbeteiligungen
  • Ein eigenes Unternehmen

Doch leider hat nicht jeder die finanziellen Mittel und kann viel Geld investieren. Deshalb verrate ich dir jetzt im Folgenden die besten Tipps, damit du mir ein passives Einkommen ohne Startkapital aufbauen kannst und für dich jeder Tag wie Urlaub anfühlt.

ONLINE BUSINESS AUFBAUEN OHNE STARTKAPITAL: DIE BESTEN IDEEN FÜR PASSIVES EINKOMMEN

Wie cool wäre es, ohne finanziellem Aufwand, ein dauerhaftes passives Einkommen aufzubauen? Mich hat dieser Gedanke nie wieder losgelassen, als ich damals das erste Mal davon gelesen habe.

Seitdem arbeite ich an Einkommensquellen, die mich auch dann mit Geld versorgen, wenn ich gerade nicht arbeite. Durch diesen Blog erhalte ich jeden Monat passiv Geld, ohne aktiv dafür zu arbeiten. Das fühlt sich einfach genial an! 

Genug gequatscht. Hier geht es um dich. Ich zeige dir die besten Möglichkeiten, um ein passives Einkommen ohne Startkapital aufzubauen.

BETREIBE FLIPPING

Nein, das hat nichts mit dem Film oder dem Spiel zu tun. Beim Flipping geh es darum, beispielsweise eine Dienstleistung anzubieten und diese dann günstiger von einem anderen Dienstleister erledigen zu lassen.

Lass mich dir ein Beispiel geben. Angenommen jemand möchte bessere Verkaufstexte auf seiner Website. Du als Copywriter verkaufst deine Stunde für 100 Euro. Du brauchst insgesamt 10 Stunden für die Optimierung der Seite. Würdest also 1.000 Euro zahlen.

Nun findest du aber einen Freelancer, der das für nur 50 Euro in der Stunde erledigen kann.

Nun beauftragst du ihn und lässt ihn deinen Auftrag abarbeiten. Du wiederum lieferst die Texte beim Kunden ab. Somit hast du eine Gewinnspanne von 500 Euro, ohne etwas zu tun.

Und nun stell dir mal vor, du könntest das mit mehreren Anfragen in der Woche machen. Du würdest passiv Geld verdienen und dir ein sehr gutes Einkommen aufbauen. Deine einzige Aufgabe wäre die Kommunikation mit dem Kunden und deinem Freelancer.

VERKAUFE STOCKFOTOS

Du fotografierst gerne? Dann könnte dieser Tipp perfekt für dich sein, um ein passives Einkommen ohne Startkapital aufzubauen.

Jeder, der sich online bewegt braucht gutes Bildmaterial. Deshalb sind die meisten auf der Suche nach guten Fotos für die eigene Website zum Beispiel.

Wenn Fotografieren sowieso dein Hobby ist und es dir Spaß machst, kannst du deine Werke auch online verkaufen. Einmal in Bild hochgeladen, kann es passiv für dich Geld erwirtschaften. Du musst nichts aktiv machen.

Genial, oder?

Auf dieser Seite findest du über 17 Seiten, wo du deine Bilder verkaufen kannst.

WERDE INFLUENCER

Ob ich das wirklich empfehlen kann? Ich weiß nicht. Aber na gut, damit kannst du dir ebenfalls nebenbei automatisch eine passive Einkommensquelle aufbauen.

Für den Start einer Influencer Karriere brauchst du kein Geld. Du musst besonders sein und die Öffentlichkeit lieben. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, kannst du durch Kooperationen eine Menge Geld verdienen.

Leicht wird es sicher nicht werden. Dafür hast du keine Investitionskosten.

PRINT ON DEMAND

Print-on-Demand (PoD) ist ein Geschäftsmodell, bei dem Druckerzeugnisse erst nach einer Bestellung produziert und versandt werden. Im Gegensatz zur traditionellen Druckindustrie, bei der große Mengen an Produkten im Voraus produziert und dann verkauft werden, werden bei Print-on-Demand nur die Produkte hergestellt, die tatsächlich verkauft werden.

Und hier kommst du ins Spiel. Du kannst bei vielen PoD Anbietern deine eigenen Designs hochladen. Du musst selbst nichts machen. Kauft jemand ein beispielsweise ein T-Shirt mit deinem Design, bekommst du Geld.

Umso mehr Designs du hast desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du damit ein regelmäßiges passives Einkommen aufbaust. Wenn du passiv Geld verdienen willst, ist ein T-Shirt Business eine hervorragende Idee.

ERSTELLE EINEN BLOG

Ich liebe dieses Thema. Du kannst dir nicht vorstellen, wie ich das Bloggen liebe. Nicht nur der Spaß am Schreiben macht mich glücklich, sondern auch die vielen Möglichkeiten, welcher ein Blog bietet. 

Hast du dir erst einmal einen Blog mit einer größeren Reichweite und einem Publikum aufgebaut, steht deinem Ziel, passives einkommen ohne Startkapital aufzubauen nichts mehr im Weg.

Du hast mehrere Möglichkeiten, damit Geld zu machen:

  • Kooperationen/ Sponsored Posts.
  • Affiliate-Marketing
  • Werbebanner
  • Verkauf von Backlinks
  • Gastartikel
  • Pay-per-Click-Werbung

Ich empfehle ohnehin jedem, der für ein Thema brennt, einen Blog zu erstellen. Es macht unglaublich viel Freude und man lernt eine Menge über sich. Zudem kannst du mit einem Blog deine Schreibskills verbessern und zum Beispiel mit Schreiben Geld verdienen. 

MACH AFFILIATE MARKETING

Wie oben bereits schon angeschnitten, kannst du Affiliate Marketing nutzen, um passiv Geld zu verdienen.

Im Kern geht es bei dieser Methode darum, dass du als Affiliate ein Produkt oder eine Dienstleistung bewirbst, die von einem anderen Unternehmen (dem Merchant) angeboten werden.

Wenn jemand über deinen Affiliate-Link auf die Website des Merchants gelangt und dort etwas kauft, erhältst du eine Provision.

Dazu brauchst du noch nicht einmal eine Website oder einen Blog. Es wäre zwar von Vorteil, aber eine Voraussetzung ist das nicht.

Affiliate Marketing klappt auch mit YouTube, Instagram oder TikTok.

Ein großer Vorteil von Affiliate Marketing ist, dass du kein eigenes Produkt entwickeln oder verkaufen musst. Du bewirbst lediglich ein Produkt oder eine Dienstleistung, die bereits von jemand anderem angeboten wird.

SCHREIBE E-BOOKS

Schon mal ein Buch gelesen? Mit Sicherheit. Bücher gibt es mittlerweile wie Sand am Meer.

Mit dem Schreiben von E-Books kannst du dir ebenfalls ein passives Einkommen aufbauen. Dafür brauchst du kein Startkapital. Lediglich Wissen und Zeit, es zu schreiben.

Du kennst dich zu einem Thema gut aus? Dann schreib ein Buch darüber und veröffentliche es beispielsweise auf Amazon. Einmal geschrieben und veröffentlicht, generiert es automatisch Geld für dich. Auch dann, während du schläfst oder mal wieder in den sozialen Medien hängen geblieben bist. 

Alternativ kannst du Bücher auch ganz bequem über deine Website oder deinen Blog verkaufen. So wie ich das bei meinem E-Book Erreiche deine Ziele mache.

Das Verkaufen von E-Books ist eine sehr gute passive Einkommensquelle.

DROP SHIPPING

Drop Shipping ist eine tolle Möglichkeit für ein passives Einkommen ohne Startkapital.

Bei diesem Business gründest du einen Online-Shop. Doch ohne eigene Produkte. Anstatt selbst Produkte zu erstellen und diese zu lagern, arbeitest du mit anderen Lieferanten zusammen.

Sobald ein Kunde ein Produkt in deinem Online-Shop kauft, wird die Bestellung direkt an den Lieferanten weitergeleitet. Dieser kümmert sich dann um die Lieferung an den Kunden.

Das bedeutet, dass du dich nicht um Lagerung oder Versand kümmern musst. Du kannst dich ganz auf die Werbung und den Aufbau deines Shops kümmern. Ist das nicht genial?

ERSTELLE EINEN VIDEOKURS

Du bist ein Experte in einem bestimmten Bereich? Dann kannst du einen Videokurs erstellen und diesen verkaufen. Einmal erstellt musst du nichts Weiteres tun, als dich um die Vermarktung kümmern.

Auch hier musst du kein Startkapital aufbringen, um passives Einkommen zu generieren.

Ein Blog oder eine eigene Webseite wäre hier natürlich von Vorteil, aber zwingend brauchst du diese nicht. Du hast eine größere Reichweite auf den sozialen Medien? Wunderbar, denn dann kannst du deinen Kurs dort vermarkten und passives Einkommen generieren.

NISCHENSEITEN

Ob du es glaubst oder nicht, aber Nischenseiten eignen sich immer noch wunderbar, um online Geld zu verdienen.

Eine Nischenseite ist eine auf ein spezielles Thema fokussierte Website

Lass mich dir ein Beispiel geben.

Das Thema abnehmen ist keine Nische mehr. Abnehmen nach der Schwangerschaft schon mehr. Aber auch nicht mehr so, da dieses Thema schon reichlich abgedeckt ist. Was aber noch eine Nische wäre ist das Thema Abnehmen nach der Schwangerschaft nach einer Zwillingsgeburt.

Die Zielgruppe ist zwar um einiges kleiner, dafür aber genauer. Wenn du nun einen Blog zu diesem Thema startest und ein Experte darin bist, kann ich dir garantieren, dass du eine Menge Geld machen kannst. Und das auch wieder passiv. Denn wie du oben gelesen hast, gibt es mehrere Möglichkeiten, mit einem Blog (Nischenseite) ein passives Einkommen ohne Startkapital aufzubauen.

PROGRAMMIERE APPS

Apps sind nicht mehr wegzudenken. In der heutigen digitalen Welt gibt es viele Möglichkeiten, um mit Apps Geld zu verdienen.

Du kannst die App entweder im App Store oder im Google Play Store verkaufen. Wenn deine App einzigartig und nützlich ist, kannst du gutes Geld verdienen. Und das auch wieder passiv, ohne Startkapital.

Eine weitere Möglichkeit ist, durch In-App-Käufe Geld zu verdienen. Du kannst beispielsweise Zusatzfunktionen oder zusätzlichen Inhalt für eine Gebühr anbieten.

Du kannst auch durch Werbung in deiner App Geld verdienen. Du kannst beispielsweise Anzeigen von Werbetreibenden in deiner App schalten und pro Klick oder Impression eine Gebühr erhalten.

Mittlerweile gibt es schon kostenlose App-Vorlagen. Du musst also kein Programmierer sein, um eine neue App zu entwickeln.

ERSTELLE EINEN PODCAST

Du sprichst gerne und viel? Dann wäre ein Podcast was für dich. Auch hier brauchst du wieder kein Startkapital, um passives Einkommen zu generieren und dir eine echte Einkommensquelle aufzubauen.

Wenn du dir erst einmal eine Reichweite aufgebaut und viele Zuhörer hast, hast du zwei Möglichkeiten, Geld zu verdienen.

  1. Sponsoren
  2. Affiliate Marketing

Häufig sind Podcasts von Unternehmen gesponsert. Das bedeutet, dass der Podcaster Geld dafür bekommt, eine gewisses Unternehmen zu erwähnen.

Auch mit Affiliate Links kannst du arbeiten. Wenn du über ein bestimmtes Thema sprichst und geeignete Produkte kennst, kannst du diese angeben.

Einmal eine Podcast Folge aufgenommen, arbeitet sie Rund um die Uhr für dich.

YOUTUBE

Das du mit YouTube Geld verdienen und ein passives Einkommen aufbauen kannst, ist der sicherlich nicht neu.

Wie beim Podcast gilt hier auch, dass die Videos ein Leben lang für dich arbeiten. Wenn ein Video veröffentlicht ist, brauchst du nicht mehr viel Arbeit reinstecken. Es arbeitet nämlich für dich.

Bei YouTube kannst du folgendermaßen Geld verdienen:

  1. Sponsoring
  2. Affiliate Marketing
  3. Werbeiennahmen
  4. Verkauf eigener Produkte

Und jetzt stelle dir mal, du hättest noch eigene Produkte. Einen Videokurs und ein kleines E-Book. Diese packst du unter jedes Video. Der Schneeball kommt ins rollen und du hast dein passives Einkommen.

CASHBACK

Wusstest du, dass für deine Einkäufe bares Geld erhalten und somit sogar ein Business aufbauen kannst? 

Das ist zwar nicht ganz ohne Startkapital, aber einkaufen musst du so oder so. Warum also nicht gleich was dafür zurückbekommen? Durch sogenannte Cashback Apps bekommst du bares Geld zurück. Also keine Punkte, oder irgendwelche sinnlosen Prämien, sondern Geld.

Und das Tolle hierbei ist, dass du dir sogar ein Team aufbauen kannst. Wenn also jemand, den du geworben hast, Geld durch Cashback verdient, verdienst du automatisch mit, ohne was zu machen. Vollkommen passiv. Ist das nicht genial?

Ich nutze das auch! Ich habe dazu einen extra Artikel geschrieben: Geld verdienen mit Cashback Apps

WELCHE MÖGLICHKEITEN FÜR PASSIVES EINKOMMEN SIND DIE BESTEN?

Für welche Möglichkeiten du dich schlussendlich entscheidest, bleibt dir überlassen. Jede der oben aufgeführten Möglichkeiten kann dir helfen, ein passives Einkommen aufzubauen. Es muss zu dir und deiner Person passen. Wenn du gerne vor der Kamera stehst, ist YouTube oder ein Business als Influencer bestens für dich geeignet. 

Bist du jemand wie ich, der gerne im Hintergrund agiert, kann ein Blog eine tolle Möglichkeit sein, um online Geld zu verdienen.

ONLINE PASSIVES EINKOMMEN AUFBAUEN: VORTEILE

Der große Vorteil beim passivem Einkommen ohne Startkapital liegt darin, dass du Einkommen generierst, ohne Geld ausgeben zu müssen.

Du musst also finanziell nicht in Vorleistung gehen. Du brauchst auch kein Lager, um irgendwelche Produkte zu lagern. Somit besteht null Risiko für dich.

Vor allen für Anfänger, die wenig Geld haben, eignen sich diese Methoden perfekt, um die erste passive Einnahmequelle zu aufzubauen.

ONLINE PASSIVES EINKOMMEN AUFBAUEN: NACHTEILE

Der Nachteil ist aber, dass du viel Zeit und viel Energie reinstecken musst, um dir ein regelmäßiges Einkommen aufzubauen.

Geld ist ein großer Hebel. Wenn du Geld hast, kannst du viel mehr und viel schneller umsetzen. Hast du nur sehr wenig zur Verfügung, musst du eben viel Zeit in Arbeit investieren.

Wenn du aber ohnehin Spaß bei der Sache hast, dann ist die Zeit, die du reinsteckst, sinnvoll investiert.

FAZIT: PASSIVES EINKOMMEN OHNE STARTKAPITAL

Du hast nun die besten Ideen kennengelernt, um dir ein passives Einkommen zu erarbeiten. Wie du gelesen hast, ist es durchaus möglich, passives Einkommen ohne Startkapital aufzubauen.

Du brauchst also keine Immobilien, Aktien oder musst in P2P Krediten investieren sein.

Jedoch geht ohne Arbeit nichts. Wenn du kein Geld ausgibst, musst du viel Zeit und viel Energie investieren, um dir eine passive Einkommensquelle aufzubauen.

Ob den einen oder den anderen Weg gehst bleibt dir überlassen. Das musst du für dich in deiner Situation entscheiden.

Wichtig ist nur, dass du beginnst und dir ein passives Einkommen aufbaust.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Es hat geklappt! Du musst deine E-Mail-Adresse aber noch bestätigen - Schau dazu in dein E-Mail-Postfach.

Der Newsletter für alle Freiheitsrebellen

Du strebst nach einem selbstbestimmten Leben? Dann bist du hier genau richtig. In meinem kostenlosen Newsletter schicke ich dir regelmäßig die besten Tipps für ein freies Leben.

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Brevo zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

4 Kommentare zu „Passives Einkommen ohne Startkapital“

  1. Dominik Kienzles Artikel bietet eine Fülle an kreativen und umsetzbaren Ideen, um ein passives Einkommen ohne Startkapital zu generieren. Seine offene Art und die Einbindung persönlicher Erfahrungen machen diesen Beitrag besonders authentisch und inspirierend. Ein Muss für alle, die finanzielle Freiheit anstreben!

  2. Hey Dominik, ich bin grad auf deine Seite aufmerksam geworden. Ich bin seit einiger Zeit auf der Reise nach mehr Unabhängigkeit. Gut, dass ich eine digitale Nomadin werde, kann ich mir momentan (mit 4 Kindern) nicht ganz vorstellen wegen der Schule. Ich weiss, es gibt auch Freigeister, die ihre Kinder zuhause unterrichten, aber soweit bin ich nicht.
    Trotzallem bin ich dabei mehrere Einkommensquellen nebenbei aufzubauen. Viele von den, die du genannt hast, habe ich schon ausprobiert. Manche gefallen mir, manche weniger.
    Flipping hab ich auch als Drop Servicing im Kopf?

    Auf meinem Blog dokumentiere ich meine Reise zur finanziellen Unabhängigkeit und ich inspiriere gerne andere Menschen mit meinen Beiträgen.

    1. Hallo Muriel,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, das kann ich mir vorstellen. Mit Kindern ist das nicht so einfach. Aber sicher möglich. Schlussendlich ist es egal, mit was du dein Geld verdienst. Hauptsache es löst ein Problem, macht Spaß und kann von überall aus betrieben werden. 🙂

      Ich finde deinen Blog super. Weiter so!

      LG Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert