Monatsrückblick Dezember 2023: Weihnachten unter Palmen

Lesedauer: 3 Minuten

In diesem Rückblick erfährst du, was sich im Monat Dezember alles bei mir getan hat. Ich werde dir private Einblicke gewähren und dir erzählen, was sich bei mir persönlich, aber auch auf meinem Blog getan hat.

INHALT

EINE DER BESTEN ENTSCHEIDUNGEN

Ich muss dir sagen, dass das Schreiben der Monatsrückblicke die beste Entscheidung der letzten Monate war. Danke an die Bloggerin Judith Peters

Erst dadurch wird mir bewusst, was eigentlich alles in einem Monat passiert. Ich muss mein Gehirn wirklich anstrengen, damit ich mich an alles erinnern kann. Ich finde das klasse.

Die Zeit vergeht hier in Brasilien ziemlich schnell. Oft habe ich das Gefühl, dass nichts passiert und ich nicht vorankomme. Die Rückblicke überzeugen mich dann aber wieder vom Gegenteil. 

NULL WEIHNACHTSSTIMMUNG

Als ich noch in Deutschland gelebt habe, hat mich Weihnachten so richtig gestresst. Der Druck, es jedem recht machen zu wollen, Geschenke zu kaufen und die schönsten Feiertage mit (viel) Essen verbringen zu wollen. Zudem kommt dann noch der Endspurt im Business. Grausam. 

Doch hier in Brasilien ist alles anders. 

Ich bin ehrlich zu dir. Ich hätte mir diesmal gewünscht, dass ich etwas in Weihnachtsstimmung komme. Aber leider Fehlanzeige. Aber wen wundert es? Bei 30 Grad im Schatten, Palmen und jeden Tag ne frische Kokosnuss? Wer kommt da bitte in Weihnachtsstimmung?

Dennoch hatten wir eine schöne Zeit mit Freunden. Haben zusammen gegessen und sogar noch eine private Feuershow von einer Freundin bekommen. 

ENTSPANNTES SILVESTER

Wenn ich eins an Silvester nicht leiden kann, sind es die Böller. Früher habe ich es geliebt, doch heutzutage ist es einfach nur laut und stinkig für mich. Zum Glück waren wir dieses Jahr weit weg vom Geschehen. Wir waren beim Freunden, haben zusammen gekocht, spiele gespielt und ein Lagerfeuer gemacht.

Entspannter kann man das neue Jahr nicht beginnen. Wie war dein Jahreswechsel? 

CHECKLISTE FÜR ORTSUNABHÄNGIGES ARBEITEN

Wie ich dir im letzten Monatsrückblick schon erzählt habe, habe ich eine Checkliste für ortsunabhängiges Arbeiten erstellt. Diese haben sich auch schon einige heruntergeladen. Falls du sie noch nicht hast, dann lad sie dir am besten jetzt gleich herunter.

OFFICE TO GO

DIE CHECKLISTE FÜR ORTSUNABHÄNGIGES ARBEITEN

Diese kostenlose Checkliste ist dein Ticket in eine Welt, in der Arbeit nicht nur Arbeit ist, sondern ein Teil deines Abenteuers. Jeder Punkt ist ein Schritt hin zu mehr Freiheit, Flexibilität und Lebensfreude. Diese Checkliste ist der perfekte Leitfaden für den Start auf deiner Reise.

BLOG EINNAHMEN

In diesem Monat habe ich nur 15 Euro mit meinem Blog passiv verdient. Das sind 30 Euro weniger als im Vormonat. Das ist aber nicht schlimm. Mein Fokus liegt nicht darauf, mit meinem Blog wahnsinnig viel Geld zu verdienen, sondern einfach meine Gedanken aufzuschreiben und dich zu inspirieren. 

FREELANCEFABRIK

Im Dezember habe ich weiter an der Freelancefabrik gearbeitet. Die Freelancefabrik ist ein Coachingprogramm, bei dem ich Angestellte unterstütze, innerhalb von 12 Wochen nebenbei als Freelancer zu starten, erste Kunden zu gewinnen und sich somit langfristig ortsunabhängig machen können. 

Und weißt du was? Es macht mir unglaublich viel Spaß. Das ist genau mein Ding! Menschen zu zeigen, wie sie dort hinkommen, wo ich bin. Und das in viel kürzer Zeit und mit viel weniger Sorgen. 

NOCHMAL 2.600 EURO IN KRYPTO INVESTIERT

Ich habe auch in diesem Monat wieder in den Kryptomarkt investiert. Diesmal waren es fast 2.600 Euro. Gekauft habe ich:

  • ZEPH
  • GFAL
  • IMX
  • ARB
  • ACH
  • XLM

Jetzt ist aber erst einmal Schluss. Sofern der Kryptomarkt nicht extrem einbricht, werde ich kein Geld mehr investieren. 2024 lege ich meine Fokus wieder auf Aktien und ETFs. Das macht mir eigentlich am meisten Spaß. 

ZIELE 2024

Für 2024 habe ich mir wieder Ziele gesetzt, nachdem ich 2023, bis auf die Auswanderung nach Brasilien, mehr oder weniger vor mich hin gelebt habe. Ich hatte nichts, worauf ich hinarbeiten sollte. Ich war wie ein Schiff auf dem Meer ohne Navi. Ich schwamm, kam aber nie an. 

Meine größten Ziele für 2024 sind:

  • 150.000 € Bruttoeinnahmen
  • 10.000 € auf mein Rücklagenkonto ansparen
  • 20.000 € in Aktien und ETF investieren
  • 800 € Dividenden erhalten
  • 5.000 Euro monatliches passives Einkommen durch Investitionen und Business
  • Deutlich sichtbares Sixpack
  • Portugiesisch sprechen können 

Ich weiß, die Ziele sind sehr hoch. Jedoch habe ich sie bewusst so hoch gewählt. Wenn ich diese nur zu 80 % erreiche, bin ich schon mega glücklich und stolz auf mich. Wenn ich mir gleich kleinere Ziele gesetzt hätte und diese verfehlen würden, wäre das ein Misserfolg für mich.

Übrigens Ziele. Ich habe ein E-Book geschrieben. Dort erfährst du, wie du dir richtig Ziele setzt und diese auch erreichst. 

Hier findest du mehr. 

WAS IM DEZEMBER SONST NOCH LOS WAR

  • Muay Thai Probetraining: Ich boxe ja jetzt schon seit einiger Zeit. Im Dezember habe ich mal Muay Thai ausprobiert. Super Trainer, geiles Training. Hat sehr viel Spaß gemacht. Im Januar werde ich dort regelmäßig hingehen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert